Reisefilm.org powered by Cookiemovies

HD, HDV, HDTV, AVCHD

Autor Info's mit anzeigen Februar 29th, 2012

Alle diese Abkürzungen werden heute für hochauflösende Videobilder benutzt. Die Reihe könnte man auch noch mit weiteren Codec Abkürzungen weiterführen. Das HD in der Abkürzung steht immer für "High Definition". Bei HDV kommt noch "Video" dazu. Diese Abkürzung wurde für die bandbetriebenen Videokameras gewählt. Auf dem Videoband (das einem miniDV Band sehr ähnlich ist) werden digitale Signale aufgezeichnet in einem speziellen MP4 Codec. Um diese Daten, also die mit der Kamera aufgezeichneten Szenen auf den PC zum Bearbeiten zu überspielen, benötigt man ein Firewire Kabel, das der Kamera meistens beiliegt. Auf dem PC muss ein Programm installiert sein (bei Sony z.B. PMB), damit die Daten empfangen und ausgewertet werden können. Dazu ist dann meist auch eine Kamerasteuerung eingebaut. Von HDTV spricht man beim hochauflösenden Fernsehen, wo man auch noch zwischen HDready und FullHD unterscheidet. Das interessiert uns nicht weiter, ausser dass das Signal wegen der Qualität mit einem HDMI Kabel übertragen wird. ACVHD steht für "Advanced Codec Video High Definition". In diesem Format zeichnen heute die meisten hochauflösenden Videokameras auf, entweder auf Festplatte oder auf internen Flashspeicher oder auf Flash-Karten wie SD bzw. SDHC Karten. Hier ist die Überspielung recht einfach, da die Daten schon pro Szene vorliegen und nur noch auf den PC kopiert werden müssen. Das kann man machen, indem man die Flash-Karten einfach in ein Lesegerät am PC steckt, oder man schließt eine Kamera per USB Verbindung am PC an, die Kamera verhält sich dann wie eine externe Festplatte und man kann die Dateien einfach kopieren. Die Kamera haben dann auch noch ein Programm beiliegen, der Vorteil beim Sony Programm ist z.B. dass die Dateien dann mit dem richtigen Namen nach Datum und Uhrzeit versehen werden. Hinter dem AVCHD versteckt sich ein spezieller Codec, der die Datei sehr gut komprimiert, sie sind also relativ klein, z.B. wesentlich kleiner als Dateien, die von miniDV Band eingelesen werden. Dafür kann man diese Dateien nur mit entsprechend gut ausgestatteten PCs entsprechend bearbeiten.

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

veröffentlicht unter: Glossar Kommentar schreiben
Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Leave a comment

Noch keine Trackbacks.