Reisefilm.org powered by Cookiemovies

Serie: Guter Reisefilm – Einleitung

Autor Info's mit anzeigen Februar 22nd, 2012

Diese Artikelserie ist ganz speziell dem Reisefilm gewidmet. Was ist aber ein Reisefilm? Im Amateur- und Hobbyfilm ist es meistens die Dokumentation einer Reise, die ich unternommen habe. Was ist aber ein guter Reisefilm? Diese Frage werde ich versuchen in dieser Artikelserie zu beantworten.

Ich habe diese Serie in mehrere Artikel gegliedert:

1. Einleitung
2. Warum für den Anfang einen Einzelaspekt einer Reise dokumentieren
3. Die komplette Reisedokumentation
4. Nicht nur filmen, auch nachbearbeiten
5. Schritte zum fertigen Reisefilm

Ausserdem finden Sie hier auch ein Glossar mit den Begriffen, die in den Artikeln immer wieder verwendet werden.

Wir sind hier in der Einleitung, wo ich einige grundsätzliche Fragen zum Reisefilm klären will.
Die erste Frage bezieht sich gleich darauf: Mache ich den Film nur rein für mich und meine Familie, die dabei war oder möchte ich den Film evtl. noch mehr Leuten zeigen. Wenn ich den Film nur für mich mache, muss ich damit zufrieden sein, wenn ich den Film anschaue. Nur unbearbeitete Aufnahme direkt aus der Kamera oder vielleicht sogar dem Mobiltelefon wird nicht lange Spaß machen. Will ich den Film auch meiner Familie zeigen, die dabei war und will ich damit eine Erinnerung an unsere gemeinsame Reise haben, dann macht es auch nicht viel Spaß verwackelte Aufnahmen von Sehenswürdigkeiten zu haben. Will ich den Film auch noch Anderen zeigen, also z.B. der Reisegruppe, bei der ich dabei war oder auch meinen Bekannten, damit die sehen wo man war und sich evtl. Anregungen für ihren eigenen Urlaub damit holen wollen, dann sollte ich schon ein bischen Ansprüche an meinen Film stellen. Schließlich sind wir alle vom Fernsehen geprägt und dort sind in Reiseberichten auch keine verwackelten Aufnahmen von Smartphones zu sehen. Also sollte ich mir einige Gedanken vor der Reise machen, während der Reise, was ich filmen will und nach der Reise, wie ich die Ergebnisse präsentieren will. Wenn Du mir soweit folgen kannst, dann solltest Du weiterlesen, wenn Dir die verwackelten Aufnahmen vom Smartphone genügen und Du das auch von Anderen akzeptierst, dann ist hier schon Schluss.

Also willst Du doch mehr. Fangen wir also an.

Meine erste Entscheidung sollte sein, was ich eigentlich machen will:
1. Die komplette Reise dokumentieren (chronologisch oder in einer von mir gewählten Reihenfolge)
2. Einzelaspekte einer Reise dokumentieren: eine Stadt, eine Sehenswürdigkeit, ein Ereignis usw.

Diese Entscheidung muss ich nicht vorher treffen, aber spätestens während der Reise. Vorher sollte ich sie treffen, wenn ich von Anfang an dokumentieren will, also auch schon die Anreise. Ist das geklärt, so muss ich mich darüber Gedanken machen, in welcher Form ich die Reise dokumentieren will:

Die zweite Entscheidung
1. In der ICH Form, in dem ich das Erlebte aus meiner persönlichen Sicht beschreibe
2. In der MAN Form, in dem ich das Erlebte objektiv in der 3. Person beschreibe

Diese Entscheidung kann ich nach der Reise beim bearbeiten treffen.

Ich kann für den Anfang jedem den Tipp geben: Einen Einzelaspekt herausgreifen und diesen in der ICH Form beschreiben. Das ist auf jeden Fall für den Anfang einfacher. Deshalb greife ich das im nächsten Kapitel als Erstes auf.

Was sollte ich beachten, bevor ich die Reise antrete?
Naja, ich sollte auf jeden Fall eine Kamera haben, wobei es keine große Rolle spielt, was für eine Kamera. Auch ein iPhone 4S oder neue Kompaktfotokamera wie die Sony HX9V machen gute Filmaufnahmen, durchaus genügend für meinen Zweck. Ein Stativ dabei zu haben ist zwar gut, will ich aber nicht zu viel mitschleppen, dann tut es ein kleines Stativ, ein Einbeitstativ, ein Gorillapod oder auch ein Reissack. Alle diese Utensilien werden ihren Zweck, eine Aufnahme zu beruhigen, also nicht zu verwackeln, fördern.

Im Vorfeld der Reise sollte ich mir auch mal überlegen, was ich eigentlich filmen will. Sind es mehr die Sehenswürdigkeiten, sind es die Menschen, die ich unterwegs treffe, ist es die Familie, die ich verfolgen will, oder will ich eine Mischung aus Allem haben? Das wird sicherlich am abwechslungsreichsten sein. Allerdings macht es keinen Sinn, die Familie jedesmal vor jeder Sehenswürdigkeit wie ein Foto aufzunehmen. Wir werden das dann später erörtern, wenn es um die komplette Reisedokumentation geht.

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Leave a comment

Noch keine Trackbacks.